Hämorrhoiden / Enddarmerkrankungen

Die Beschwer­den kön­nen sich äußern als Juck­reiz, Näs­sen, hell­ro­te Blu­tung, Nach­schmie­ren oder anhal­ten­den­den Stuhl­drang. In den meis­ten Fäl­len sind Hämor­rhoi­den für ein Anal­ek­zem ver­ant­wort­lich, aber auch zahl­rei­che ande­re Erkran­kun­gen kön­nen im Anal­be­reich auf­tre­ten.

Wer­den Hämor­rhoi­den als Aus­lö­ser der Beschwer­den fest­ge­stellt, wird die schmerz­freie Ver­ödungs­be­hand­lung ein­ge­lei­tet.

Hämor­rhoi­den ent­ste­hen durch Ver­grö­ße­rung und Ver­än­de­rung (Kno­ten­bil­dung) von Gefäß­ge­flech­ten, die sich als Pols­ter am Über­gang vom End­darm zum After unter der Darm­schleim­haut befin­den.

Wich­tig ist, die Behand­lung zu begin­nen, solan­ge die Beschwer­den noch leicht sind. Dadurch kann eine Ope­ra­ti­on mit schmerz­haf­ten Fol­gen in den meis­ten Fäl­len ver­mie­den wer­den.

Termin vereinbaren
>