Rosazea/Couperose

Die Rosazea ist eine sehr häu­fig chro­nisch ver­lau­fen­de Haut­er­kran­kung und betrifft vor allem hell­häu­ti­ge Men­schen ab dem 30. Lebens­jahr. Flüch­ti­ge Rötun­gen an Wan­gen und Nase, erwei­ter­te Gefä­ße sowie Papeln und Pus­teln kön­nen für die betrof­fe­nen Pati­en­ten kos­me­tisch sehr stö­rend sein.

In Abhän­gig­keit des Sta­di­ums der Erkran­kung ist eine medi­ka­men­tö­se Behand­lung mit ver­schie­de­nen Cremes oder Tablet­ten not­wen­dig. Die erwei­ter­ten Gefä­ße kön­nen mit­tels Nd-YAG-Laser ent­fernt wer­den. Die­ser Laser durch­dringt die obe­ren Haut­schich­ten und erhitzt gezielt den  roten Blut­farb­stoff, wodurch die Gefäß­wän­de geschä­digt und vom Kör­per abge­baut wer­den. Die Behand­lung ist kaum schmerz­haft und kann alle 6 Wochen wie­der­holt wer­den. In der Regel sind zwi­schen einer und drei Behand­lun­gen notwendig.

Termin vereinbaren
>

siehe auch

Lasertherapie